Energiemedizin

 

Die Wissenschaft der Energiemedizin kann nachweisen, dass Krankheiten dann auftreten, wenn sich das Energiefeld des Körpers nachteilig ändert. Dadurch kommt es zu biophysikalischen Veränderungen mit Krankheitserscheinungen und Funktionsausfällen.

 

Energiemedizin ist immer ganzheitlich orientiert.

 

Sie will nicht die Schulmedizin mit ihren modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten ersetzen. Vielmehr will  sie den Lückenschluss dort erreichen, wo schulmedizinische Verfahren vom Patienten als nicht genügend oder unzureichend wahrgenommen werden und wo die Schulmedizin an ihre Grenzen kommt.

 

Für die Schulmedizin stehen diese Zusammenhänge nicht im Mittelpunkt der Betrachtung. Sie stützt sich auf Befunde, die sich im Blutstatus messen sowie in bildgebenden Verfahren (z.B. Ultraschall, Röntgen) analysieren lassen.
 

Diese Methoden der Krankheitsuntersuchung und  –erkennung sind ohne Zweifel nötig und richtig, reduzieren das Krankheitsgeschehen aber auf chemische und strukturelle Reaktionsformen.

 

Das ist der Hauptgrund dafür, dass die Schulmedizin oft nur Symptome behandelt, nicht aber die Ursachen.

Zur Stoffwechselsteuerung besitzt der menschliche Körper ein Kommunikations-Netzwerk, das energetische Informationen aus der Umgebung aufnimmt, speichert und wieder freisetzt.
Es reagiert auf jeden äußeren Einfluss wie beispielsweise auf pharmakologische Substanzen, Elektromagnetismus oder Licht.

Energie muss frei fließen können. Energieblockaden führen zu Stoffwechselstörung, Schmerzen und Krankheiten.

 

Energiemedizinisch betrachtet ist ein Mensch gesund, wenn zwischen Körper, Geist und Psyche ein ausgewogener Balancezustand besteht. Dies entspricht auch der Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Unsere moderne Lebensweise beschleunigt eine Störung des energetischen Gleichgewichts.

Krankmachende Prozesse werden entschleunigt oder gestoppt, wenn Störungen des freien Energieflusses behoben werden. Selbstheilungskräfte für Körper und Seele werden angeregt, um Kraftreserven zu mobilisieren, Stress und Probleme aufzulösen.

 

Eine Regulationsmöglichkeit ist beispielsweise die BICOM BIORESONANZ-Behandlung.
 

 

Weitere heiltherapeutische Verfahren sind:

 

WS-Begradigungen

Die energetische Korrektur dient als Impuls für die Aufrichtung des Menschen. Durch vielfältige Störfaktoren wird das Gleichgewicht beeinflusst, die Wirbelsäule verschiebt und verdreht sich hierbei, was zu schmerzhaften Rückenbeschwerden führen kann. Fehlstellungen der Wirbelsäule führen in den meisten Fällen zu einer messbaren Beinlängendifferenz. Es kann hierbei zu Problemen in den angeschlossenen Steuerzentren und Organen kommen und zu Krankheiten führen.

 

Body-Talk-Access

Body Talk Access ist eine Methode der Energiemedizin, die auf der physikalischen Voraussetzung beruht, dass sich zuerst die Energie bewegt und dann die Materie nachfolgt.

Durch Einfluss von Stress kann unser Gehirn seine Hauptarbeit nur unzureichend erledigen, weil seine „Innere Kommunikation“ nur mangelhaft funktioniert. Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) zum Beispiel kommt immer öfter bei Kindern vor. Sie müssen mit einer Hirnfunktion zurechtkommen, die der Umwelt nicht mehr gewachsen ist.

Cortexbalance fördert die Kommunikation zwischen den Hirnhälften und verbessert den Gehirnkreislauf sowie den Energiefluss in den Meridianen und anderen Energiesystemen, die für eine gesunde Hirnfunktion unerlässlich sind. Diese Methode lässt eine stetige Optimierung der Hirnfunktion beobachten.

 

Hypnosetherapie

Der menschliche Geist besteht aus drei konzentrischen Kreisen. Sie werden von Schichten des Bewusstseins getrennt. In der äußeren Schicht liegt unser Bewusstsein, welches uns das analytische Denken ermöglicht. In der zweiten Schicht liegt das Unbewusste, das bei einer Hypnose zuerst erreicht wird. Hier werden alle Ereignisse und Erfahrungen des Lebens gespeichert. Die dritte Schicht bildet den innersten Kern, das Überbewusstsein. Es wird auch als höheres Bewusstsein bezeichnet und bildet das Zentrum unserer wirklichen Identität.

Hypnose findet im Teta-Bereich statt und vermittelt weder Halluzinationen noch Träume oder Schlaf. Das Bewusstsein ist während einer Hypnose nicht ausgeschaltet, sodass man Mitteilungen sowohl empfangen als auch aussenden kann. Der Zugang zu unseren Erinnerungen bleibt bestehen.


Rückführungstherapie

Diese Methode der Tiefenentspannung rückt wie auch die Hypnosetherapie immer mehr in den Focus moderner Medizin.
„Warum fühle ich mich erfolglos?“, „Wie erreiche ich meine Ziele?“, „Warum bin ich krank?“, „Welche Fehler wurden gemacht?“, „Wo stehe ich in meiner persönlichen Entwicklung?“.
Tiefenentspannung ermöglicht den systematischen Übergang vom Unterbewusstsein in den Bereich des Überbewusstseins und führt zu Lösungen.

 

Chinesische Quantum Methode (CQM)

CQM wird benutzt, um Defizite in Energiefeldern aufzuspüren und zu korrigieren. Dadurch werden diese neu gestärkt. Materie und Gedanken sind Strukturen aus elektromagnetischen Wellen. Eine elektromagnetische Welle wird durch einen fokussierten Gedanken ausgesendet und verändert damit die Materie.
Eine Stärke dieser Methode ist, dass sie das Vordringen zur Kernursache eines Problems ermöglicht. Dadurch kann man seine mentale Kraft effektiver nutzen und das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung stärken.

 

Mediales Operieren

Die Methode führt zur rein funktionellen Wiederherstellung der energetischen Funktion eines fehlenden oder gebrauchsgeminderten Organs. Es handelt sich dabei also nicht um den "Wiedereinbau" eines irgendwie bildlich darstellbaren Organes selbst, sondern lediglich seiner Funktion. Während der funktionellen "Organumformung" wird außerhalb des physischen Körpers ein energetischer Prozess eingeleitet, dessen Ergebnis idealerweise die für den Klienten fühl- und erfahrbare Organfunktion sein soll.


Ein Beispiel zur Verdeutlichung: eine meiner Patientinnen erlitt durch den dauerhaften Verlust eines Backenzahnes eine Fehlfunktion ihres Kiefergelenks mit chronischen Schmerzen. Nach energetischer rein funktioneller Wiederherstellung des verlorenen Zahnes verschwanden die chronischen Kiefergelenkschmerzen binnen kurzer Zeit bis heute andauernd.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dr.med.Reinhard Lilienbecker 49186 Bad Iburg Große Straße 39-41

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.